fb
youtube
soundcloud
biographie
presse
kontakt
fotographie
projekte
disco

"I´ve known Kristina for many years, and am pleased at hearing her play so naturally well" Lee Konitz

"On the opener, the aptly named “The Puzzle” by the pianist, Brodersen crafts a serpentine improvisation that has a threenote motif, a skip up and hop down figure, throughout. Reiterating early, disguising it a bit more later by stretching it out, or leaving out a note. Delivered in a Konitzian tone at once dark yet clear, it’s a tribute both to the master and to the follower’s current skill and promise. Nothing else she plays on the session quite reaches the heights of invention on that opening turn, but nothing else she plays is anything less than intriguing..." Cadence

"...Kristina Brodersen setzt ihren weichen, lyrischen Ton mit rhythmischer Rafinesse in flüssige Linien um..." Saarbrücker Zeitung

"...Ihr Saxophon-Spiel lässt niemanden unberührt... " Saarbrücker Zeitung

"Stimmig schlossen sich das Tenorsaxophon Peter Deckers und das Altinstrument von Kristina Brodersen im Unisono-Spiel zusammen und eröffneten so manches Stück, dessen Verlauf die ganze Zeit immer wieder das wie selbstverständlich her­vor­ragende Spiel der Musikerin mit sich brachte. Der melancholisch-weiche Klang von Peter Deckers Saxophon, sein souveränes Spiel und das einfallsreiche, innige Weiter­spinnen der Themen von Kristina Brodersen ergänzten sich und fanden bei Ulrich Brodersen ihr Echo. " St. Wendel

"Samtweiche Klangwelten ließ Kristina Brodersen bei ihrem Stück "It Feels like spring" erblühen und mit "Byens Lys", benannt nach einem Jazzclub in Kopen­hagen, erweckte Sie musikalisch die "Lichter der Stadt" zu schillerndem Leben."
Lüdenscheider Nachrichten